Tests

Singleseiten
...

Vergleiche

Singlebörsen
...

Singleseiten Test

Lohnen sich Singleseiten?

Eins können wir gleich sagen bzw. schreiben: Es funktioniert! Tatsächlich kann man auf Datingseiten, Flirtportalen, Singleseiten, Singlebörsen oder wie auch immer man diese Seiten nennen möchte, einen Partner für Beziehnung, Freundschaft oder einen Flirt kennenlernen.

Hier erfahrt ihr was es genau für Seiten gibt, wo die Unterschiede liegen und wie man am besten vorgeht. Schaut euch danach auch unbedingt unseren Vergleich der unterschiedlichen Singleseiten an.

Singleseiten Test

Singleseiten sind IN

Fand man vor Jahren auf solchen Seiten hauptsächlich Fakes oder kontaktunfreudige Menschen, ist mittlerweile jede Art von Mensch dort zu finden. Es ist normal oder "IN" geworden bei der Partnersuche das Internet zu Rate zu ziehen.
Auch die Männer können aufatmen. So waren es vor Jahren noch wenige Frauen, welche von Scharen von Männern umgarnt wurden - so entsteht jetzt ein ausgeglichenes Verhältnis.
Frauen, welche schon öfter Datingseiten für die Partnersuche benutzten, haben festgestellt, dass Sie mittlerweile mit viel mehr Konkurrenz "zu kämpfen" haben.

Partnersuche auf Facebook und Co

Bei unserem Praxistest von Singleseiten ist uns aufgefallen, dass auch nicht als Singlebörsen deklarierte Netzwerke für die Partnersuche geeignet sein können. Beim direkten Vergleich der Singlebörsen und Socialnetzwerke hat sich sogar herrausgestellt, dass die Erfolgsquote auf Facebook und Co teilweise besser ist. Jedoch sollten die eigenen Kontaktfähigkeiten schon etwas ausgereift sein. Ein Ausbau seiner Kontaktfähigkeiten erhöht auch enorm die Datingquote auf Singleseiten.

Auch für bestimmte Gruppen spezialisierte Seiten wie zum Beispiel Tanzpartnerbörsen können sehr geeignet sein. Natürlich sollte man wirklich Tanzen können oder es zumindest lernen wollen. Ein Flirt ist dort eher positiver Nebeneffekt. Jedoch ist dieser Weg besonders für Männer durchaus lohnenswert, da die Frauenquote dort deutlich ausgeglichener ist bzw. sind dort sogar die Frauen in der absoluten Überzahl.

Bildersuche oder Beziehungstest?

Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Datingseiten (und natürlich die "normalen" sozialen Netzwerke). Die eine Art zielt hauptsächlich auf die Bildersuche mit einigen Profilinformationen wie Größe, Gewicht und Vorlieben ab.
Die zweite Art baut auf einen Beziehungstest bzw. Vorliebentest auf, welchen man bei der Anmeldung ausfüllen muss. Nach der Auswertung des Beziehungstests erhält man passende Partnervorschläge - vorerst meist ohne Fotos.

Art der Datingseite Anbieter
Bilder-Matching
Es werden Profile mit Bildern angelegt und man durchstöbert andere Profile. Letztendlich liegt hier der Focus auf den Fotos.
Adultfinder, ILove, Firstaffair (abenteuer18.de), Joyclub, Finya, Flirtfair.de, Friendscout24, lablue, neu.de, zuckerjungs.de, ...
Beziehungstest-Matching
Es wird ein Beziehungstest (Sextest bei Seitensprungseiten) ausgefüllt und man bekommt Vorschläge von passenden Mitgliedern anhand dieses Beziehungstests.
be2, c-date, eDarling, Elitepartner, Friendscout (Platin-Mitgliedschaft), meet2cheat, Lovepoint, Parschip, Partner.de, ...
Social - und Businessnetzwerke
Es werden Profile angelegt und man kommuniziert mit Freunden, Kunden, Geschäftspartnern und deren Kontakten (Netzwerken).
Google+, Jappy, Facebook, LinkedIn, Xing, ...
Die Internetportale sind nach Alphabet sortiert.

Flirtseiten mit Bilder-Matching sind beliebter

Am meisten nutzen wir Friendscout und Neu.de. Die einfache Handhabung und die hohe Mitgliederzahl macht dort das Flirten am angenehmsten bzw. kommt man dort überhaupt zum flirten. Gleich danach kommen schon die sozialen Netzwerke wie Facebook und Xing. Wobei das Flirten in Sozialen- und Business-Netzwerken für unerfahrene und schüchterne Menschen schwierig sein kann.

Vorteil von Bilder-Matching: Schnelles flirten und verabreden.

Datingseiten mit Beziehungstest sind deutlich teurer

Seiten mit einem Beziehungstest sind nicht nur deutlich teurer, irgendwie konnten wir uns mit diesen Seiten auch nicht richtig anfreunden. Letztendlich will man sehen, wie jemand aussieht bevor man ellenlange Mails hin und her schreibt.

Die Datingpartner von Seiten wie Elitepartner waren trotz allem nicht passender, als die von Bild-Matching-Seiten. Das Problem war eher, dass man sich dadurch mit Menschen traf mit denen man sich sonst gar nicht treffen würde. Das ist wahrscheinlich auch der Grundgedanke dieser Seiten.

Vorteil von Beziehungstest-Matching: Aussehen und individuelle Profile stehen nicht im Vordergrund, sondern Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren jeweiligen idealen Ergänzungen (wenn der Beziehungstest funktioniert).

Erfolgreich flirten auf Singleseiten - aber wie?

Wie oben schon erwähnt, hängt der eigene Erfolg auf solchen Seiten stark von einem selbst ab. Auch Frauen müssen mehr und mehr an Ihren Flirttechniken oder Flirtprofil feilen, um den Partner ihrer Wahl zu daten.

Das will nicht unbedingt heißen, dass man sich selbst irgendwie verändern muss, um irgendwelchen Idealvorstellungen zu entsprechen, sondern es geht um die Art und Weise sich am Anfang zu präsentieren.

Ein Profilbild ist das A und O

Egal, ob es sich um einen Beziehungstest oder eine Bildermatching-Singlebörse handelt. Letztendlich muss irgendwann ein Bild gezeigt werden. Echte Blinddates sind eher selten, vor allem noch seltener positiv ;)

Die Erfahrung hat gezeigt, dass das Bild deutlich mehr wiegt als alle anderen Profilinformationen. Auch konkrete Körpereigenschaften wie Gewicht und Größe spielen im Vergleich zum Bild eine untergeordete Rolle. Es lohnt sich also dort ein wenig Arbeit zu investieren, bevor man sich über andere Sachen Gedanken macht.

Profilbild Frau

Auch wenn wir nicht die Ersten sind die diesen Rat geben, wird er selten ernsthaft befolgt. Glück für dich!

Dabei genügt es nicht einen ortsansässigen Fotografen aufzusuchen und viel Geld für einen Foto-Shoot auszugeben. Es ist besser als gar nichts, aber nicht genug.

Wir persönlich mögen keine super nachbearbeiteten Studiobilder, zumindest nicht auf einer Datingseite. Nimm dir lieber etwas Zeit und überlege, wie du am besten wirkst - lächelnd, ernst, traurig, lachend oder gar neutral. In welchen Posen wirkst du schön? Im stehen, sitzen, liegen? Wo? Im Freien, zu Hause etc.. Nimm vielleicht auch eine gute Freundin oder Freund mit, am besten vom anderen Geschlecht, wenn du nicht weiter weißt. Dieser Freund kann auch gleich die Fotos machen :)

Das Ganze sollte man nicht überstürzen und ruhig immer mal wieder von Neuem angehen.

Profilbild Mann

Du kannst also ruhig während du schon online am flirten bist, immer mal wieder neue Fotos ausprobieren, bist du den "Magic Moment" auf einem Foto erwischt hast.
Das ganze Tam Tam solltest du nicht machen, weil du vielleicht hässlich bist und du deinen Gegenüber austricksen willst, sondern weil du auf dem Bild mindestens so gut wie in echt, wenn nicht sogar leicht besser aussehen solltest. Die meisten Menschen wirken in der Realität durch ihr ganzes Sein viel schöner, deshalb muss man sich beim Bild Mühe geben.

Vernachlässigt man das Foto, besteht die Gefahr das man verkannt wird und ein potentieller Flirt oder Partner einen ignoriert, obwohl man ihm in Wirklichkeit gefallen würde.

Profilinhalt - weniger ist mehr

Auch wenn viele Partnerbörsen und Seitensprungagenturen meinen, man sollte möglichst viel von sich erzählen, würden wir davon abraten. Die Praxis zeigt, dass man mit fast leeren Profilen deutlich mehr Kontakte macht. Was vermutlich auf zwei Dinge zurückzuführen ist.
  • voll ausgefüllte Profile machen uns glauben den jeweiligen schon zu kennen - dadurch ist die Gefahr groß, dass irgendetwas nicht paßt
  • weniger Infos machen neugierig und verführen zum Fragen

In der Realität ist man normalerweise schnell zu Kompromissen bereit, wenn positive Eigenschaften überwiegen. Und dabei ist nicht die Anzahl der positiven, sondern die Stärke der positiven Eigenschaften entscheidend. Das alles kann man aber eher im Chat, Mailkontakt oder beim ersten Date rüberbringen als mit einem Steckbrief.

Kontaktaufnahme - kurz, spontan und individuell

Wenn wir "spontan" schreiben heißt es nicht, dass man unüberlegt schreiben sollte. Gerade in der Anfangsphase haben wir vieles ausprobiert. Genauso solltet ihr das auch machen. Zwar locker und lustig drauflos. Aber ruhig mal etwas länger überlegen und abwägen.

Wichtig ist: kurz und keine langen Massenmails. Beim ersten Mailkontakt kommt es eher darauf an sich zu beschnuppern. Reagiert der Andere, sollte man ruhig etwas längere Mails schreiben und so gut wie immer eine Frage einfließen lassen, damit der Gegenüber auch etwas zu antworten hat.

Last but not least

Das man ehrlich sein sollte, braucht hier wohl nicht erwähnt werden. Jedoch kommt dort ein entscheidendes Problem beim Flirten im Internet zum vorschein. In der Realität spielt das Alter beim Flirten eher eine untergeordnete Rolle und es finden sich oft Partner mit großen Altersunterschied. Im Internet ist das anders. Der Suchende im Internet filtert in der Regel einen engen Altersbereich. Somit fanden wir auch Surfende, welche Ihr Alter verleugneten, meist zu recht.

Das soll keinesfalls dazu verleiten selbst beim Alter zu flunkern, sondern eher darauf aufmerksam machen den Altersbereich nicht zu sehr einzugrenzen. Ein vermeintlich zu junger oder zu alter Partner kann besser zu einem passen als man bisher glaubte.

Ansonsten gibt es noch viele Kleinigkeiten die den Erfolg deutlich vergrößern. Es kann nicht schaden, egal ob Mann oder Frau, sich immer wieder selbst zu hinterfragen und weiterzubilden. Wir meinen damit nicht unbedingt eine Veränderung der Person an sich (es sei denn man möchte das), sondern eher die Fähigkeit sich selbst gut zu präsentieren (Kontaktfähigkeit).

Es gibt zu diesem Thema auch viel interessante Fachliteratur. Hier nur ein paar Empfehlungen.

Im Netz unter:

Bücherempfehlungen folgen ...